Silberfische: Ursachen & Bekämpfung von Silberfischchen 2018


Silberfische schnell und einfach loswerden

Silberfische treten in beinahe jedem Haushalt auf. Die flinken und nachtaktiven Insekten sind zwar nicht schädlich, doch möchte man seine Wohnung, Bad oder Küche nur ungern mit ihnen teilen.

Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zu Silberfischchen und wie Sie Silberfische langfristig bekämpfen können.


Inhaltsverzeichnis

silberfische bekämpfen

➽ Unsere Empfehlung 2018

EFFECT Silberfisch-Spray

  • ✓ Expressbekämpfung
  • ✓ Wirkt schnell & effektiv
  • ✓ Auch für großen Befall
  • ✓ Nicht ätzend (keine Flecken!)
  • ✓ Beste Preis Leistung

➽ Jetzt auf Amazon ansehen*


Silberfische: Steckbrief

  • Name: Silberfischchen, Silberfisch, Zuckergast
  • Wissenschaftlicher Name: Lepisma saccharina
  • Klasse: Insekten
  • Ordnung: Fischchen (Zygentoma)
  • Aussehen: silbrig-metallisch-glänzende Schuppen
  • Größe: 0,5 - 1,5 cm
  • Lebenserwartung: Bis zu 5 Jahre
  • Lebensraum: Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit
  • Nahrung: Kohlenhydrate wie Zucker, Haare, Hautschuppen & Hausstaubmilben
  • Eier: Bis zu 100 Eier

Was sind Silberfische?

Silberfische sind nachtaktive Insekten, die vor allem in feuchtwarmen Räumen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit vorkommen. Nicht umsonst sind Silberfischchen vor allem in Küche, Badezimmer und Heizungskeller anzutreffen.

Ihren Namen haben Silberfische von ihren braun bis silbrig glänzenden Schuppen und ihren flinken, fischartigen Bewegungen. Silberfischchen sind zwar keine Schädlinge und nicht gefährlich, trotzdem möchte man sie nicht im Bad, im Schlafzimmer oder der Wohnung haben.

"Das Silberfischchen (Lepisma saccharina) ist ein flinkes, lichtscheues Insekt, das schon seit Millionen von Jahren auf unserem Planeten existiert."

Silberfische (Lepisma saccharina) fressen bevorzugt zucker- und stärkehaltige Stoffe, wie Klebstoff, Einbände, Tapeten, Zuckerkrümel, Haare, Hautschuppen, Hausstaubmilben oder gar Kleider. Ihre Vorliebe für Zucker spiegelt sich sogar in ihrem Beinamen "Saccharina" wider. Sobald die Silberfische etwas zum Fressen gefunden haben, bleiben sie in der Nähe der Futterquelle. Sie bauen Nester und vermehren sich im betroffenen Raum.

Wer schon einmal versucht hat, Silberfische zu bekämpfen und langfristig loszuwerden weiß: Die kleinen Insekten sind ganz schön hartnäckig. Tagsüber verstecken sich die ca. 1 cm großen Fischchen nämlich in Ritzen, Spalten und hinter Kehrleisten, was die Bekämpfung noch schwieriger gestaltet.


➽ Was tun gegen Silberfische? Tipps zur schnellen Bekämpfung

Wer Silberfische loswerden und vernichten möchte, hat diverse Möglichkeiten, den Silberfischchen den Kampf anzusagen. Um die Silberfische endgültig beseitigen zu können, sollten Sie die folgenden Tipps und Mittel beherzigen:

Silberfische bekämpfen: Spickzettel

  • ✅ Luftfeuchtigkeit senken (!)
  • ✅ Früh und abends stoßlüften
  • ✅ Nahrungsquellen entziehen
  • ✅ Lebensmittel nicht offen stehen lassen
  • ✅ Boden im betroffenen Raum gründlich saugen
  • ✅ Bad nach dem Baden oder Duschen gut lüften
  • ✅ Fugen und Ritzen versiegeln
  • ✅ Lose Tapeten befestigen
  • ✅ Silberfischfalle oder Spray nutzen

Empfehlung: Tolles Video zum Silberfische bekämpfen mit einer Falle


1. Silberfische bekämpfen: Wo findet der Befall statt?

Wenn Sie von einem Silberfischbefall betroffen sind, gilt es zunächst zu klären, wo sich die zu bekämpfenden Silberfische primär ansiedelt haben.

Haben sie sich einmal Zugang zu Ihrem Bad, Schlafzimmer oder Ihrer Küche verschafft, durchkämmen Silberfischchen Ihre Wohnung auf der Suche nach einer guten Nahrungsquelle.

Für eine schnelle und endgültige Bekämpfung von Silberfischen empfehlen wir Ihnen daher, den Ort des Befalls zu wählen und den jeweiligen Tipps zum Loswerden zu folgen.




2. Mittel gegen Silberfische: Was hilft wirklich?

Mit Hausmitteln wird man erfahrungsgemäß nicht alle Silberfischchen los. Die kleinen Tiere sind sehr hartnäckig zu bekämpfen, leider muss man häufig zu mitunter chemischen Mitteln greifen, die eigens dafür entwickelt wurden, um Silberfische zu vertreiben.

Es gibt eine Vielzahl von Mittel gegen Silberfische. So sind zum Beispiel spezielle Silberfisch-Sprays, Köder sowie Silberfischfallen erhältlich.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht der Top 3 Mittel gegen Silberfische, die eine schnelle und effiziente Bekämpfung ermöglichen:

★ Tipp: ★ Welches Mittel sich am besten gegen Silberfische eignet, hängt davon ab, wie viele Tiere es zu bekämpfen gibt und wo der Silberfischbefall stattfindet.

Gilt es eine große Zahl an Silberfischchen zu vernichten, hilft ein professionelles Silberfisch Spray am besten. Vor allem in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wie dem Bad, Keller und der Küche treten sie häufig in großen Kolonien auf. Dies erfordert eine aggressive Bekämpfung.

In sensiblen Räumen wie dem Schlafzimmer oder wenn sich Kleinkinder in der Wohnung befinden, sollte man es zunächst mit einer Silberfischfalle versuchen.

Silberfischfallen sind eine 2 in 1 Lösung aus Silberfisch-Köder und Falle. Die Silberfischchen werden von einem speziellen Lockstoff geködert und bleiben anschließend auf der Klebefalle kleben. Eine gute Alternative zu Sprays und Chemie.

Die besten Mittel gegen Silberfische im Vergleich


3. Hausmittel gegen Silberfische: Natürliche Bekämpfung

Um Silberfische zu bekämpfen, muss man nicht immer sofort zu Chemie oder gar Gift greifen. Es gibt diverse Hausmittel, mit denen man Silberfische natürlich bekämpfen, vernichten und loswerden kann.


Bewährte Hausmittel sind:


  • ➸ Backpulver

  • ➸ Honig

  • ➸ Gips

  • ➸ Lavendel

  • ➸ Zitrone

Meine persönlichen Erfahrungen mit Hausmitteln waren leider nicht so positiv. Zwar konnte ich die Silberfische mit Backpulver und Lavendel einige Tage von meinem Bad fernhalten, nach einer Woche waren aber schon wieder neue silbrig glänzende Tierchen da.

Endgültig losgeworden bin ich sie letztendlich erst durch das Effect Silberfisch-Spray.


Mehr zu Hausmittel gegen Silberfische

4. Ursachen & Prävention - Woher kommen Silberfische?

Die häufigsten Ursachen für einen Silberfischbefall:

  • Zu hohe Luftfeuchtigkeit
  • Schlechte Belüftung
  • Undichte Fliesen, Fugen u.Ä.
  • Mangelhafte Dämmung
  • Ausreichend Nahrungsquellen (Haare, Krümel u.Ä.)
  • Offen herumstehendes Essen / Tierfutter
  • Marode Wasserleitungen
  • Schimmel in der Wohnung

Die häufigste Ursachen für Silberfische im Haus sind eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und ausreichend Nahrung. Das A und O, um Silberfische endgültig zu beseitigen, ist daher, regelmäßiges Lüften und Ihre Wohnung so sauber wie möglich zu halten.

Die Insekten ernähren sich von Krümeln, Haaren, Schuppen, Schimmel und anderen sehr kleinen Stoffen, weshalb sich Gründlichkeit hier auszahlt.

In der Küche reichen schon kleine Zuckerkrümel aus, um den lästigen Zuckergast anzulocken.

"Um Silberfische bekämpfen zu können, muss zunächst abgeklärt werden, was die Ursache für den Befall ist."

In puncto Luftfeuchtigkeit sollten Sie darauf achten, nach dem Duschen und Kochen zu lüften. Stoß- und Querlüften sind dabei die schnellste und effektivste Maßnahme gegen Silberfische.

Ein Silberfischbefall kann auch auf versteckten Schimmel in der Wohnung hinweisen.

Wenn regelmäßiges Lüften die Luftfeuchtigkeit nicht senken kann, hilft in der Regel nur noch ein Luftentfeuchter*, um Silberfische endgültig zu beseitigen.

Mehr zu Woher kommen Silberfische


6. Wenn nichts mehr hilft: Chemie & Kammerjäger

Sollten bei Ihnen alle Versuche die Silberfische restlos zu bekämpfen (inkl. Silberfisch Eier und Larven) fehlgeschlagen sein, hilft leider nur noch der Einsatz von Chemie. Hier raten wir allerdings davon ab, selbst zu stark chemischen Mitteln oder gar Gift zu greifen.

Gerade in Haushalten mit Kindern oder Haustieren ist es daher ratsam, die Schädlingsbekämpfung einem Profi zu überlassen.

"In der Regel kann man Silberfische auch ohne professionelle Hilfe loswerden."

Ein Kammerjäger versteht sein Handwerk und weiß, wie man Silberfische schnell und wirksam loswerden und vernichten kann. Auch die Eier und Larven von Silberfischen können durch einen Kammerjäger beseitigt beziehungsweise getötet werden.

Dies ist natürlich die teuerste Art der Schädlingsbekämpfung, doch in der Regel hat man nach dem Besuch vom Profi Ruhe vor dem Ungeziefer.

Wenn Sie nachweisen können, dass sich die Silberfische aufgrund von Schäden in der Bausubstanz Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen, sollten Sie Ihren Vermieter kontaktieren. Möglicherweise übernimmt der Vermieter dann die Rechnung für den Kammerjäger. Wer tatsächlich einen Kammerjäger beauftragen möchte, muss mit Kosten von mindestens 200 Euro je Bekämpfung rechnen.

Häufige Fragen zu Silberfischchen & deren Bekämpfung

Sind Silberfische gefährlich?

„Silberfischchen sind keine Schädlinge und nicht gefährlich. Die Insekten stellen keine gesundheitliche Gefahr für den Mensch dar, doch können sie für Ihren Hausrat – Bücher, Kleidung und Tapeten – gefährlich werden.“

Silberfischchen als Hygiene Mangel?

„Die Ursachen für einen Silberfisch-Befall sind vielfältig. Mangelnde Hygiene und Sauberkeit zu Hause ist ist keine Ursache, begünstigt aber ihre Vermehrung."

Gibt es verschiedene Arten von Fischchen-Insekten?

„Es gibt verschiedene Arten von Fischchen. Je nach Aussehen und Vorkommen unterscheidet man zwischen Silberfischchen, Papierfischchen (Ctenolepisma longicaudata), Geisterfischchen und Ofenfischchen (Thermobia domestica)."
➤ Beste Mittel gegen Silberfische