Silberfische im Bad - Ursachen & Tipps zur schnellen Bekämpfung

Silberfische sind im Bad am häufigsten anzutreffen. Sie bevorzugen feuchtwarme Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit. Deshalb stellt ein Bad ohne Fenster den idealen Lebensraum für Silberfischchen dar. Außerdem ernähren sich Silberfische von Haaren, Hautschuppen, Staub und Schimmelpartikel, die im Badezimmer zuhauf verfügbar sind.

Die Kombination von nicht abziehender, feuchter Luft, undichten Fugen und ausreichend Nahrungsquellen, macht die Bekämpfung von Silberfischen im Bad zu einem schweren Unterfangen.

Damit Sie Ihr Badezimmer nicht länger mit den unliebsamen Untermietern teilen müssen, erfahren Sie im Folgenden:

silberfische bekämpfen

➽ Bestes Mittel gegen Silberfische im Bad

EFFECT Silberfisch-Spray

  • ✓ Silberfische im Bad loswerden
  • ✓ Wirkt schnell & effektiv
  • ✓ Auch für großen Befall
  • ✓ Nicht ätzend (keine Flecken!)
  • ✓ Langzeitwirkung

➽ Jetzt auf Amazon ansehen*

Silberfische im Bad – woher kommen sie?

Silberfischchen (Lepisma saccharina) sind flinke, dämmerungsaktive Insekten, die bevorzugt an Orten mit viel Wärme und einer hohen Luftfeuchtigkeit leben. Deshalb sind Silberfische besonders häufig im Badezimmer anzutreffen. Tagsüber leben sie versteckt in dunklen Spalten, in kleinen Rissen oder gar in den Rohren. Nachts kommen die kleinen silbernen Insekten aus ihrem Versteck und suchen im Bad nach Nahrung.

„Um sich fortzupflanzen, brauchen Silberfischchen nicht nur warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit, sondern auch ein reichhaltiges Nahrungsangebot.“

Silberfische ernähren sich von Zucker (deshalb der Beiname Zuckergast), Mehl, Stärke, aber auch von Hautschuppen, Haaren, Schimmelpilzen und Hausstaubmilben. Auch dahingehend stellt das Badezimmer den idealen Lebensraum für Silberfische dar.

Woher Silberfische kommen und wie sie ins Bad gelangen, erfahren Sie im Folgenden.

Silberfischchen im Badezimmer – Ursache

Die Ursache, warum sich Silberfische im Bad einnisten, kann von Fall zu Fall variieren. Im Folgenden finden Sie einige mögliche Ursachen für Silberfische im Badezimmer:

  • Defekte Rohrleitung oder undichte Fugen: So verschaffen sich Silberfische ihren Weg ins Bad.
  • Großes Nahrungsangebot im Badezimmer: Silberfische fressen Haare, Hautschuppen, Schimmel und Staub.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit im Raum: Vor allem bei einem Bad ohne Fenster wird die Feuchtigkeit zum Problem.
  • Genügend Orte, wo sich Silberfischchen tagsüber verstecken können: Undichte Fugen, poröse Tapeten, hinter Fliesen.
  • Schimmelbefall: Silberfische können ein Indikator für einen Schimmelbefall sein. Hier lieber genau hinsehen!

Woher Silberfische im Bad kommen, hängt also direkt mit der Ursache für den Befall zusammen. Versuchen Sie also zunächst zu identifizieren, wie sich die Silberfischchen Zugang zu Ihrem Bad verschaffen und weshalb Sie dort gute Lebensbedingungen (z.B. viele Haare am Boden, zu hohe Luftfeuchtigkeit) vorfinden.

Mehr zu Woher kommen Silberfische

Tipps gegen Silberfische im Bad:


  • ✓ Fugen kontrollieren & abdichten

  • ✓ Nach dem Baden oder Duschen gut durchlüften

  • ✓ Täglich Bad saugen

  • ✓ Mit Essig / Zitronenwasser wischen

  • ✓ Bad ohne Fenster: Tür offen lassen

  • ✓ Abflussrohre mit kochendem Wasser reinigen

  • ✓ Nachts die Heizung im Bad herabdrehen

  • ✓ Mittel gegen Silberfische einsetzen

Empfehlung für's Bad: Effect Silberfische-Spray *

Silberfische im Bad bekämpfen: Maßnahmen

Silberfische leben in Rohren und Wasserleitungen. Von dort aus finden sie ihren Weg in unsere Bäder. Sie nisten sich aber nur dann bei uns ein, wenn sie im Bad optimale Lebens- und Fortpflanzungsbedingungen vorfinden.

Gute Bedingungen für Silberfischchen sind eine Raumtemperatur von 20 bis 30 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent. Treffen sie diese günstigen Bedingungen an, legen die Weibchen jeweils bis zu 100 Eier und die Silberfisch-Population in Ihrem Bad nimmt rasant zu.

Höchste Zeit, die Silberfische im Bad loszuwerden:

Im Folgenden finden Sie die nützlichsten Tipps und Mittel, um Silberfische im Bad zu bekämpfen.

1. Zugang zum Bad versperren

Wenn Sie Silberfischchen im Badezimmer entdeckt haben, sollten Sie schnell in Erfahrung bringen, woher die flinken Ungeziefer kommen. Haben Sie die Quelle gefunden, gilt es diese zu versiegen. Schließen Sie undichte Fugen und beseitigen Sie alle dunklen und feuchten Ritzen, die den Silberfischen als Versteck dienen könnten.

In Altbauten müssen auch die Rohre und Wasserleitungen überprüft werden. Sollte sich herausstellen, dass der Silberfischbefall aufgrund von Baumängel (z.B. feuchtes und geschädigtes Mauerwerk, feuchte Wände, Böden, undichte Fenster) auftritt, sollten Sie Ihren Vermieter informieren.

2. Rückzugsorte beseitigen

Silberfische sind nachtaktive Insekten und verstecken sich tagsüber in Ritzen, Spalten, hinter Tapeten und Scheuerleisten oder sonstigen Winkeln im Bad. Nachts gehen sie auf Futtersuche. Beseitigen und versiegeln Sie alle möglichen Verstecke für Silberfische. Finden sie keinen Rückzugsort, suchen sie sich im besten Fall ein anderes Badezimmer aus.

3. Nahrungsangebot vermindern: Hygiene

Verringern Sie das Nahrungsangebot, indem Sie täglich im Bad saugen und wischen. Lange Haare, Hautschuppen, Hausstaub und Schimmel stellen ein Fresseldorado für Silberfische dar. Indem Sie diese Nahrungsquelle täglich vor dem Zubettgehen beseitigen, können Sie Silberfische schneller loswerden.

Tipp: Silberfischchen hassen den Geruch von Zitrone und Essig. Reinigen Sie das Waschbecken, die Badewanne und den Boden mit einem Gemisch aus Wasser und Essig oder einem Gemisch aus Wasser und Zitrone. Der Geruch schlägt die Silberfische in die Flucht.

4. Lüften & Tipps für Bad ohne Fenster

Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist die häufigste Ursache für Silberfische im Bad. Sowohl Altbauten ohne Wärmedämmung als auch zu gut isolierte Neubauten bieten den Silberfischen optimale Lebensbedingungen. Lüften Sie daher regelmäßig im Badezimmer, vor allem nach dem Duschen und Baden!

Wenn sich die Luftfeuchtigkeit nicht durch Lüften reduzieren lässt oder es Anzeichen für Schimmel gibt, hilft nur noch ein Luftentfeuchter. Hier gibt es sehr gute Modelle unter 100 Euro, die zu schnellen Erfolgen führen und Silberfische endgültig beseitigen.


Silberfische - Was tun in einem Bad ohne Fenster?

  • ➸ Luftfeuchtigkeit durch lüften senken
  • ➸ Heizung über Nacht runterdrehen
  • ➸ Nahrung entziehen durch häufiges Saugen
Sollten Sie ein Bad ohne Fenster haben, ist es noch wichtiger, für eine geringe Luftfeuchtigkeit im Bad zu sorgen. Lassen Sie die Badezimmertür offen, damit die Feuchtigkeit nach dem Duschen aus dem Bad abziehen kann.

Es hilft außerdem, die Heizung im Bad über Nacht auszumachen. Silberfische mögen keine unterkühlten Räume. Gerade in einem Bad ohne Fenster sind Silberfische besonders schwer zu bekämpfen. Sie vermehren sich rasant, so dass man mit Hausmitteln in der Regel nicht weit kommt. Hier schaffen meist nur professionelle Mittel wie ein starkes Silberfischspray* Abhilfe.

Insidertipp für Bad ohne Fenster: Wenn sich die Silberfische im Bad nicht durch Lüften oder Sprays entfernen lassen, sollten Sie es mit einem Luftentfeuchter versuchen! Silberfischchen nisten sich nur in Bädern mit hoher Luftfeuchtigkeit ein, ein Luftenfeuchter entzieht den Silberfischen schnell die Lebensgrundlage. Langfristig wohl die beste Lösung!

Eine Übersicht der besten Luftentfeuchter finden Sie hier!

Hausmittel & Mittel gegen Silberfische im Bad

Um Silberfische im Badezimmer zu bekämpfen, kann man verschiedene Strategien befolgen. Versuchen Sie es zunächst mit den oben angeführten Tipps (Lüften, Hygiene und Co).

Aber es gibt auch bewährte Hausmittel gegen Silberfische im Bad. Vorweg gilt allerdings zu sagen: Haben Sie mit einer großen Menge an Silberfischchen im Bad zu kämpfen, kommen Sie mit professionellen Mitteln gegen Silberfische schneller ans Ziel.


Hausmittel gegen Silberfischen im Bad: Übersicht

  • Honig: Zeitung, Papier oder Stück Stoff mit Honig bestreichen und vor dem Zubettgehen im Bad platzieren. Die Ungeziefer bleiben auf der Honigfalle kleben und Sie können Sie am nächsten Morgen samt der Falle entsorgen.

  • Backpulver: Gemisch aus Backpulver und Zucker in die Verstecke der Silberfische im Bad streuen (Ritzen, Fugen, Löcher). Der Zuckergast stürzt sich auf das Gemisch und stirbt, da das Backpulver den Magen aufbläht.

  • Kartoffel: Kartoffel in der Mitte aufschneiden und leicht aushöhlen. Kartoffel-Hälfte mit der ausgehöhlten Seite nach unten auf ein Blatt Papier legen. Silberfische werden in der Kartoffelfalle gefangen.

  • Lavendel, Essig und Co: Weitere Hausmittel gegen Silberfische sind Gips, Lavendelöl, Essig, doppelseitiges Klebeband und Bodenreiniger mit Zitronenduft oder Essig.

Mehr zu Hausmittel gegen Silberfische + Bauanleitung

Empfehlung: Effizientes Mittel für das Bad

Gerade im Badezimmer treten Silberfische aufgrund der optimalen Lebensbedingungen häufig in großen Scharen auf. Der Vorteil daran ist, dass das Bad im Gegensatz zu Küche und Schlafzimmer keinen sensiblen Raum darstellt.

Man kann hier also zu chemischen Mitteln greifen, die Silberfische schnell, effektiv und endgültig bekämpfen. Das beste Mittel gegen Silberfische im Bad ist dabei das EFFECT Silberfischspray.

  • ✅ Perfekt für Einsatz im Bad
  • ✅ Top Preis Leistung: 500 ml
  • ✅ Nicht ätzend & geruchlos
  • ✅ Keine Fleckenbildung
  • ✅ Beugt neuem Befall vor
  • ✅ Auch für großen Befall
  • ✅ Hilft auch in Bad ohne Fenster
"Wer Silberfische im Bad schnell und langfristig loswerden möchte, sollte zum Effect Silberfischspray greifen."

Es handelt sich um ein eigens zur Bekämpfung von Silberfischchen entwickeltes Spray, das schnell und effektiv wirkt. Der Vorteil des Sprays ist, dass es zwar hochwirksam, dabei aber nicht ätzend ist.

Es wird nämlich auf Wasserbasis hergestellt und hinterlässt somit keine Flecken. Zudem ist das EFFECT Silberfischspray geruchlos und beugt einen erneuten Befall vor! Optimal, um Silberfische im Bad schnell und langfristig loszuwerden!

Mittel gegen Silberfische: Spray

Bestes Mittel gegen Silberfische im Bad


Sind Silberfischchen im Badezimmer schlimm?

Silberfische heißen eigentlich Silberfischchen, denn sie gehören zu der Familie der Wohnungsfischchen (Lepismatidae). Doch sind Silberfische im Bad schlimm, also gefährlich oder gar gesundheitsgefährdend?

"Silberfischchen im Bad sind weder gefährlich noch schädlich."

Hier können wir Entwarnung geben: Silberfische sind keine Schädlinge und damit nicht gefährlich. Sie übertragen keine Krankheitserreger. Silberfische im Bad oder in der Wohnung zu haben ist aber insofern schlimm, als dass sie als Materialzerstörer Bücher, Textilien und Lebensmittel befallen können.

Selbst wenn Silberfischchen im Bad nicht schlimm oder gefährlich sind, möchte man sie natürlich nicht in den eigenen vier Wänden haben. Deshalb gibt es gute Tipps, Mittel und Hausmittel, um Silberfische schnell und langfristig aus dem Bad zu entfernen.

Häufige Fragen zu Silberfischchen im Bad

Silberfische im Bad – Ursache?

„Silberfische kommen vor allem dann ins Badezimmer, wenn sie im Bad gute Lebensbedingungen vorfinden. Dazu gehören eine hohe Luftfeuchtigkeit und ausreichend Nahrung.“

Bestes Mittel gegen Silberfische im Bad?

„Man kann Silberfische im Bad mit natürlichen Hausmitteln bekämpfen. Am schnellsten und besten funktionieren aber spezielle Mittel gegen Silberfische. Das beste Mittel ist dabei das Effect Silberfischspray.“

➤ Beste Mittel gegen Silberfische