Silberfische in der Küche - was tun? Tipps zur Bekämpfung

Silberfische in der Küche sind besonders unangenehm. Die Küche ist im Hinblick auf einen Silberfischbefall der wohl sensibelste Ort. Schließlich können die Silberfischchen dort unser Essen belagern und Schäden verursachen.

Oft sind sie auch in Küchenschränken anzutreffen, wo sich die kleinen Ungeziefer hinter Teller und Tassen verstecken und nur schwer zu bekämpfen sind.

Um Silberfische im Bad und Küche bekämpfen zu können, erfahren Sie hier:

silberfische-mittel-neu

Bestes Mittel für die Küche:

Aeroxon Profi-Köderdose

  • ✓ 2 in 1: Fraßköder & Falle
  • ✓ Starke Lockwirkung
  • ✓ Wirkt schnell & langfristig
  • ✓ 3-er Pack Silberfischköder
  • ✓ Geruchlos & unauffällig
  • ✓ Ideal für sensible Räume

Jetzt auf Amazon ansehen*

Warum kommen Silberfische in die Küche und woher?

Silberfische kommen dann in die Küche, wenn sie dort ideale Lebensbedingungen vorfinden. Silberfischchen (Lepisma saccharina) ernähren sich von stärke- und zuckerhaltigen Stoffen wie Mehl, Grieß, Haferflocken, Zucker, Krümel, Haaren, Papier (Kochbücher!) und Staub.

Da sie es besonders auf Zucker abgesehen haben, werden sie im Volksmund häufig als „Zuckergast“ bezeichnet. Den Großteil dieser Stoffe finden die Silberfischchen in unserer Küche und im Küchenschrank vor, weshalb sie sich bevorzugt in der Küche – und im Bad – ansiedeln.

„Silberfische sind 7 bis 11 Millimeter große, silbrig glänzende Insekten, die in unserer Küche ein Eldorado an Nahrung vorfinden."

Neben einem ausreichenden Futterangebot, finden Silberfische in der Küche auch optimale klimatische Bedingungen vor. Die nachtaktiven Silberfischchen siedeln sich am liebsten in feuchtwarmen Räumen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit an.

Durch das Kochen, den Abwasch und die Spülmaschine staut sich Wasserdampf in der Küche und den Küchenschränken an. Dadurch herrscht in der Küche häufig eine zu hohe relative Luftfeuchtigkeit. Optimale Lebens- und Fortpflanzungsbedingungen für Silberfische!

Silberfische in Küche: Ursachen

Doch warum kommen Silberfische in unsere Küche und woher kommen sie? Die Ursache für den Befall in Küche und Bad kann variieren. Dennoch gibt es bestimmte Ursachen und Gründe, warum Silberfische in die Küche kommen und sich dort rasant vermehren.

In der folgenden Übersicht finden Sie mögliche Ursachen, warum sich Silberfische bei Ihnen eingenistet haben und woher sie kommen:

  • Luftfeuchtigkeit: Küche und Bad sind für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit prädestiniert.
  • Nahrungsquelle: Essensreste, Krümel und Zucker ziehen Silberfische in der Küche magisch an.
  • Offene Packungen: Offene Zucker- und Mehlpackungen werden in Küche und Küchenschränken befallen.
  • Hundefutter / Katzenfutter: Hude- und Katzenfutter, das offen herumsteht, lockt Silberfischchen in die Küche.
  • Viele Versteckmöglichkeiten: Silberfische verstecken sich tagsüber in und hinter Küchenschranken, in dunklen Spalten, unter der Küche.
  • Abfluss: Silberfische können über defekte Rohre und den Abfluss in die Küche kommen.

Mehr zu: Ursachen für Silberfische

Silberfische in der Küche bekämpfen

Auch wenn Silberfische in der Küche per se nicht gefährlich sind, möchte man den Ort der Nahrungszubereitung doch nicht mit ihnen teilen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Silberfischchen in der Küche und den Küchenschränken Schritt für Schritt bekämpfen und loswerden können.

Tipps gegen Silberfische in der Küche:


  • ✓ Krümel beseitigen

  • ✓ Keine offenen Packungen

  • ✓ Haustierfutter über Nacht wegstellen

  • ✓ Dunstabzugshaube benutzen

  • ✓ Nach dem Kochen stoßlüften

  • ✓ Kochendes Wasser in Abfluss

  • ✓ Arbeitsfläche mit Essig / Zitronenwasser reinigen

  • ✓ Übersiedlung ins Bad vermeiden

  • ✓ Silberfischfalle / oder Spray einsetzen

Was tun gegen Silberfische in der Küche?

1. Küche sauber halten

Die Küche ist der Raum in der Wohnung, in dem Hygiene besonders groß geschrieben werden sollte. Silberfische sind nämlich kleine Allesfresser, die in der Küche und im Küchenschrank auf Nahrungssuche gehen.

Nachts kommen sie aus ihren Verstecken hervor und freuen sich über Krümel, Zuckerreste, Kochbücher, Backpulver, offen stehendes Hunde- und Katzenfutter und alles, was es sonst noch an Essensresten in der Küche zu finden gibt. Wer Silberfische schnell und einfach bekämpfen möchte, sollte ihnen die Nahrungsquelle entziehen. Hier hilft es, die Küche nach dem Kochen gründlich zu saugen und zu wischen und Arbeitsflächen zu reinigen.

Nutzen Sie zum Reinigen des Fußbodens und der Arbeitsflächen eine Mischung aus Wasser und Zitronensaft oder aus Wasser und Essig. Silberfische hassen den Geruch von Zitronen und Essig und verschwinden so aus der Küche. Dasselbe gilt übrigens für Silberfische im Bad.

2. Lebensmittel nicht offen stehen lassen

Silberfische – auch bekannt als Zuckergast – werden von stärke- und zuckerhaltigen Stoffen geradezu magisch angezogen. Da diese Stoffe besonders oft in der Küche zu finden sind, sind Silberfischchen hier besonders häufig anzutreffen. Neben einer täglichen Reinigung und Beseitigung von Essensresten und Krümeln, sollte man keine Nahrungsmittel offen stehen lassen. Bewahren Sie Lebensmittel immer in gut verschließbaren Behältern auf und wischen Sie Küchenschränke regelmäßig mit Zitronenwasser aus.

Auch das Futter Ihrer Haustiere sollten Sie über Nacht nicht offen in der Küche oder Bad stehen lassen. Neben Essenresten fressen die kleinen Ungeziefer leider auch Papier und Klebstoff. Entfernen Sie daher Kochbücher und Einkaufszettel aus der Küche, da sie sonst Materialschäden davontragen können und den Silberfischen als zusätzliche Nahrungsquelle dienen.

3. Luftfeuchtigkeit in Küche reduzieren

Silberfische fühlen sich bei Raumtemperaturen zwischen 20 und 30 Grad und einer hohen Luftfeuchtigkeit besonders wohl. Durch das Kochen und Küchengeräte wie der Spülmaschine und dem Backofen ist in der Küche in der Regel eine höhere Luftfeuchtigkeit anzutreffen als in anderen Räumen der Wohnung.

Wasserdampf und hohe Temperaturen stellen optimale Fortpflanzungsbedingungen für Silberfische dar. Hier legen Weibchen bis zu 100 Eier pro Tier. Die effektivste Sofortmaßnahme gegen Silberfische ist es daher, die Luftfeuchtigkeit in der Küche zu senken.

Schalten Sie während und nach dem Kochen die Dunstabzugshaube an und lüften Sie die Küche durch Stoßlüften. In einer Küche ohne Fenster hilft Querlüften: Öffnen Sie die Fenster in gegenüberliegenden Räumen gleichzeitig für einige Minuten, damit der Wasserdampf aus der Küche abziehen kann.

4. Zugang zu Bad versperren

Silberfischchen halten sich aufgrund ihrer Vorliebe für feuchtwarme Orte vor allem in Bad und Küche auf. Sollten Sie in einem dieser Räume einen Silberfischbefall bemerken, gilt es, eine Ausbreitung zu verhindern. Vor allem in Wohnungen, in denen Bad und Küche eng beieinander liegen, wandern die Insekten gerne von einem Raum in den anderen und vermehren sich dort.

Um einer Ausbreitung entgegen zu wirken, können Sie zum Beispiel eine Silberfischfalle* auf den Laufwegen zwischen Bad und Küche platzieren. Die Silberfische werden von dem Lockstoff der Falle angezogen und bleiben auf der Klebefalle haften. Sie können die Falle samt Silberfischen anschließend entsorgen.

Die besten Mittel gegen Silberfische in der Küche

Silberfische in der Küche zu bekämpfen ist aufgrund der guten Lebensbedingungen für Ungeziefer nicht einfach. Krümel, Essensreste und eine stetig hohe Luftfeuchtigkeit machen die Küche zum idealen Lebensraum für Silberfischchen.

"Für sensible Räume wie die die Küche eignet sich eine Silberfischfalle am besten."

Oftmals reichen die oben angeführten Tipps und Maßnahmen leider nicht aus, um Silberfische langfristig loszuwerden. Doch es gibt mittlerweile viele gute Mittel gegen Silberfische, die zu einer einfachen und schnellen Bekämpfung beitragen. Die Küche ist der Ort, an welchem unser Essen zubereitet wird, weshalb man dort nicht zu allzu aggressiven und ätzenden Mitteln greifen sollte.

Für Silberfische in der Küche eignet sich am besten eine Silberfischfalle. Silberfischfallen sind eine 2 in 1 Lösung aus Köder und Falle und dabei völlig ungiftig.


Empfehlung für die Küche: Aeroxon Siberfischfalle

Die Küche gehört zu den sensiblen Räumen in unserer Wohnung. Die Aerexon Siberfischfalle ist die beste geruchlose, nicht ätzende, ungiftige und somit für Küche und Küchenschrank geeignete Silberfischfalle.

Die Aerexon Silberfischchenfalle ist eine 2 in 1 Lösung aus Köder und Falle und enthält einen natürlichen Lockstoff, der als Köder fungiert und die Silberfische anzieht.

  • ✅ Neutral & geruchlos
  • ✅ Ideal für Küche
  • ✅ 2 in 1: Köder & Falle
  • ✅ Langzeitwirkung
  • ✅ Silberfische schnell loswerden
  • ✅ 3 Fallen für günstige 8,95 €

Die Silberfischchen werden in die Köderdose gelockt, nehmen den Fraßköder aus und sterben kurz darauf. Die Aerexon Silberfischchenfalle ist geruchsneutral und eignet sich daher viel besser für sensible Räume wie die Küche!

"Tolle Silberfischfalle für sensible Räume wie Küche und Schlafzimmer. Schnelle Wirkung, effektiv und ohne störende Gerüche."

Das Beste: Konnten Sie mit der ersten Falle nicht alle Silberfische in der Küche beseitigen, gibt es zusätzlich gute Neuigkeiten: Beim Kauf der Aeroxon Silberfischfalle* bekommt man gleich drei Fallen zum günstigen Preis von 8,95 Euro. Jede Falle hält 3 Monate - top!


Jetzt Silberfischfalle auf Amazon ansehen*
silberfische-mittel-neu

Die Aeroxon Silberfischfalle für die Küche

Hausmittel gegen Silberfische in der Küche?

Silberfische sind für verschiedenste Nahrungsmittel zu begeistern, weshalb sich diverse Hausmittel anbieten, mit denen man die Ungeziefer zu bekämpfen versuchen kann.

Zwar ist eine Bekämpfung mit Hausmitteln meist langwieriger und eher eine temporäre Lösung, dennoch kann man es zunächst mit Honig, Backpulver, Essig und Co versuchen, bevor man zu Sprays oder einer Silberfischfalle greift.

"Hausmittel helfen, aber die Bekämpfung dauert lange."

Für die Küche eignen sich besonders Klebefallen aus Honig und Köder aus Backpulver oder Kartoffel. Die natürliche Silberfischbekämpfung durch Hausmittel bietet sich in sensiblen Räumen wie der Küche durchaus an. Wer Silberfische allerdings schnell und langfristig loswerden möchte, kommt mit professionellen Mitteln schneller zum Ziel.

Häufige Fragen zu Silberfischen in der Küche

Warum kommen sie in die Küche?

„Silberfische kommen dann in unsere Küche, wenn sie dort ein ausreichendes Nahrungsangebot und eine hohe Luftfeuchtigkeit vorfinden.“

Woher kommen Silberfische?

„Silberfischchen kommen durch kaputte Fugen, undichte Fenster und den Abfluss in unsere Küche. Überprüfen Sie die Küche auf Löcher, Fugen, undichte Fenster & Co."

Sind Silberfische gefährlich?

„Silberfische sind nicht gefährlich. Sie beißen nicht und übertragen keine Krankheiten. Trotzdem sollte man sie aus Küche, Küchenschränken und Bad entfernen.“

Bekämpfen: Bestes Mittel

„Silberfische in der Küche zu bekämpfen ist heikel. Das beste Mittel gegen Silberfische im Küchenbereich ist die geruchsneutrale Silberfischfalle von Aeroxon*.“

➤ Beste Mittel gegen Silberfische